Rindenmulch

Rindenmulch

Artikel-Nr. 600 / Rindenmulch
Ausgewählte heimische Nadelholzrinde, fein zerkleinert. Gebrauchsfertiges Produkt. Rindenmulch ist zu 100% ein Naturprodukt, das für ein attraktives und gepflegtes Aussehen Ihres Gartens sorgt. Eignet sich hervorragend für die ökologische Gartengestaltung. Huemer Rindenmulch lässt sich durch die feine Struktur besonders gut aufbringen und deckt die Erde zuverlässig ab.

€ 37,00

Preis/m3
inkl. MwSt., zuzgl. Verpackung und Zustellung

Beschreibungen Huemer Rindenmulch

Rindenmulch von Huemer Kompost wird aus Tannen- und Fichtenrinde erzeugt. Die hohe Qualität unseres Mulches erkennen Sie am harzigen Geruch. Unser Rindenmulch eignet sich daher bestens für den ökologischen Gartenbau und bietet natürlichen Schutz vor Unkraut und Verdunstung.

Schluss mit lästigem Unkraut! Durch die feine Struktur ist der Rindenmulch besonders gut aufzubringen und deckt die Erde zuverlässig ab. Die lichtundurchlässige Mulchschicht verhindert das Keimen von Unkraut. Außerdem verdunstet das Wasser nach dem Gießen oder Regen langsamer. Auch im Winter bietet er den Pflanzen zusätzlichen Schutz vor Kälte.

Unser Rindenmulch ist aber auch ein optisches Highlight in jedem Garten. Durch seine naturbraune Farbe sorgt er nicht nur für ein attraktives und gepflegtes Aussehen in Blumenbeeten oder unter Sträuchern und Bäumen. Auch auf Wegen bietet er einen schönen Anblick.

TIPP: Sie suchen nach einer Alternative zu Rindenmulch in Ihrem Garten? Wir bieten Ihnen noch Lärchenrinde sowie verschiedene Dekore wie Schiefer, Granitsplitt und Ziegelsplitt an.

VORTEILE VON HUEMER RINDENMULCH

  • Biologische Unkrautbekämpfung mit Langzeitwirkung
  • Stützt und stabilisiert den Wärmehaushalt des Bodens
  • Zusätzlicher Winterschutz für die Pflanze
  • Lässt das Wasser nicht so schnell verdunsten
  • Fördert das Bodenleben und die biologische Bodenaktivität
  • Erosionsschutz bei Hangbepflanzung

Anwendung von Huemer Rindenmulch

Rindenmulch lässt sich in vielen Bereichen einsetzen. Bevor Sie den Rindenmulch aufbringen, lockern Sie den Boden auf und befreien Sie ihn von Unkraut. Erst dann empfehlen wir Ihnen, den Mulch zwischen 5 und 7 cm hoch aufzutragen.

Wofür nimmt man Rindenmulch?
Rindenmulch sorgt immer für ein gepflegtes Aussehen und erleichtert die Gartenarbeit. Daher kommt er gerne bei Blumenbeeten, Sträuchern und Stauden oder unter Bäumen zum Einsatz. Aber auch zur zur Befestigung von Hängen oder auch zur Weggestaltung wird er gerne verwendet.

Wie hoch wird Rindenmulch aufgetragen?
Wir empfehlen Ihnen den Rindenmulch 5 bis 7 cm dick aufzutragen. Die Mulchschicht ist damit lichtundurchlässig und verhindert, dass Unkraut zu keimen beginnt. Rechnen Sie für 10 m² Fläche dann in etwa 1 m³ Rindenmulch.
Tipp: Decken Sie bestehende Pflanzen mit einem Blumentopf ab, bevor Sie mit dem Mulchen beginnen. So werden diese nicht eingegraben und Sie kommen mit dem Mulchen schneller voran. Ebnen Sie die Oberfläche zum Schluss mit einem Rechen gleichmäßig an und entfernen Sie danach wieder die Töpfe von den Pflanzen.

Welche Pflanzen vertragen Rindenmulch?
Halbschatten- und Schattenstauden vertragen Rindenmulch wohl am besten. Das bedeutet, dass Stauden, die üblicherweise im Wald unter einem Baum wachsen, den nährstoffreichen Rindenmulch mögen. Aber auch Farne und Schattengräser können ohne Probleme gemulcht werden.
Der Grund dafür: die Pflanzen benötigen viele Nährstoffe. Im Wald erhalten Sie diese über die fallenden Blätter der Bäume, die von Mikroorganismen langsam zu Humus zersetzt werden. Damit haben sie immer ausreichend Nahrung. Mit einem Rindenmulch erhalten sie genau diese nährstoffreiche Nahrung, denn bei der langsamen Zersetzung des Mulches gelangt reichlich Stickstoff in den Boden.

Welche Pflanzen vertragen keinen Rindenmulch?
Mediterrane Kräuter, Lavendel und Rosen vertragen Rindenmulch nicht so gut, denn sie sind wahre Sonnenanbeter. Sie sind es gewohnt, an sonnigen, warmen und trockenen Stellen zu stehen. Sie lieben nährstoffarme, kalkhaltige Böden mit einem hohen pH-Wert und benötigen diese, um gut wachsen zu können. Sie tun den Pflanzen also etwas Gutes, indem Sie den Boden nach dem Pflanzen mit einer Schicht nährstoffarmem Kies oder Splitt bedecken. Diese lassen Wasser schnell versickern und die Wurzeln verfaulen nicht.

Diese Pflanzen mögen Rindenmulch:

  • Rhododendren
  • Hortensien
  • die meisten Farne
  • Bergenien
  • Astilben
  • Buschwindröschen
  • Vergissmeinnicht
  • Waldastern

Diesen Pflanzen schadet der Rindenmulch:

  • Lavendel
  • Salbei
  • Schafgarbe
  • die meisten mediterranen Kräuter
  • die meisten Ziergräser
  • Lupine
  • Rittersporn
  • Mädchenauge
  • Sonnenauge